Filme die man gesehen haben muss! – Die Verurteilten

Einer der wohl bekanntesten Filme überhaupt…

der jahrelang unangefochten den ersten Platz der bestbewertesten Filme in der IMDB (Internet Movie Database) belegt. Doch wie schaffst es ein Film wie dieser diesen Platz über Jahre zu halten, zudem in den letzten Jahren viele großartige Filme dazu gekommen sind die durchaus das Potential hatten ihm diesen Platz streitig zu machen?

Der Film basiert auf einer Kurzgeschichte von Stephen King, was schon mal den Grundstein legte. Dazu kommt der wahnsinnig gute Cast, Tim Robbins und Morgan Freeman harmonieren einfach perfekt zusammen. Der Film nimmt sich genug Zeit diesen Charakteren genug Seele zu geben und einem diese ausreichend sympathisch zu machen. Mit einer Lauflänge von fast 2,5 Stunden, die sich in keinster Weise unnötige in die Länge gezogen fühlt, bietet er genug Freiraum den Charakteren viel Hintergrundgeschichte zu verpassen.

Die Geschichte handelt von einem Investmentbanker namens Andy Dufresne (gespielt von Tim Robbins), der nach dem Mord seiner Frau mit der Tatwaffe in Verbindung gebracht wird und somit lebenslänglich ins Gefängnis kommt. Ob er unschuldig ist oder seine Frau erschossen hat ist zu Beginn noch komplett unbekannt. Dies ermöglicht es einem sich auf seine eigenen Instinkte zu verlassen und diese Schuldfrage erstmal selbst zu klären.

Im Laufe seiner Zeit im Gefängnis lernt er viele Leute kennen, unter anderem Red, gespielt von Morgan Freeman, der einem im Knast alles besorgen kann wenn man denn das nötige Kleingeld (Zigaretten) hat. Die Sympathie zwischen den beiden zündet sofort und geht voll auf. Es entsteht eine gute Freundschaft.
Ich möchte an dieser Stelle hier nicht zu viel Spoilern, da das ‚genannte‘ einem mit Sicherheit nicht so wirklich abholt, ich aber trotzdem zeigen möchte dass der Film eben mehr kann als nur die Geschichte einer Freundschaft zu erzählen.
Es kommt hier zu vielen Wendungen der Geschichte die einen immer wieder überraschen.

Vor allem zum Schluss gewinnt der Film richtig an Fahrt. Man merkt hier schnell auf wessen Grundkonzept der Film basiert.
Auch das Knastleben an sich kommt nicht zu kurz und zeigt an allen Ecken wie schwer es sein kann, zwar nicht in so heftigen Ausmaßen  wie in anderen Filmen, dennoch trägt es dazu bei ein ernstes Szenario zu erstellen indem man nie vergisst an welchem Ort der Film spielt.
Der Film lebt von seinen Charakteren und deren Entwicklungen, Wendungen und Dialogen, und davon sind einige dabei die man nie vergisst. Diese Punkte werden so perfekt umgesetzt, dass es dem Film zu einem wahren Meisterwerk macht.
Vor allem das Ende ist einfach große Klasse.

Tony

Amazon Reflink -> Die Verurteilten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s