The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Preview)

Da es für mich unmöglich ist den neuen Zelda Titel innerhalb einer Woche durch zu spielen mache ich hier eine kleine Preview. In einer Review werde ich dann auf die Story eingehen.
Breathe of the Wild ist einfach fantastisch. Die riesige Spielwelt hat mich in seinen Bann gezogen, dabei würde es Breathe of the Wild auch ohne Story schaffen, denn schon allein die Spielwelt und die Erfahrungen beim Spielen erzählen eine eigene Geschichte.
Ich werde in der Preview nur auf das Gameplay und die Grafik eingehen da ich aktuell mit dem Spiel noch nicht fertig bin und zur Story an dieser Stelle nichts sagen kann und möchte.


Gameplay
:

Wow, was Zelda hier bietet ist der Hammer. Das Kampfsystem finde ich sehr anspruchsvoll, denn es braucht viel Übung  im richtigen Moment auszuweichen oder zu parieren um dann einen starken Konterangriff zu starten.
Das Wetter wirkt sich auch sehr auf das Gameplay und die Welt aus. In den Trailern hat man bereits gesehen, dass man sich auf die Temperatur in gewissen Gebieten anpassen muss. Das ist allerdings nur der Anfang. Das Wetter kann schnell mal umschlagen und es kann plötzlich anfangen zu regnen, was das Klettern erschwert und den Untergrund rutschig macht. Es kann aber auch Gewittern und den Charakter somit zu einem Blitzableiter machen, wenn man seine Stahl-Gegenstände nicht ablegt.
Die Spielwelt ist riesig  und bietet viele kleine Rätsel und Dinge zum entdecken. Das lässt die Spielwelt alles andere als leer wirken, auch wenn man auf relativ wenig Gegner und Bewohner trifft. Das macht allerdings nichts, weil kein Ort gleich aussieht und es viel zu entdecken gibt.

Grafik:

Für mich sieht die Grafik großartig aus. Sie ist zwar in einem Comic Look gehalten der ein wenig an Windwaker erinnert, sich aber trotzdem davon unterscheidet.
Es gibt viele Momente die malerisch wirken und einen immer wieder zum Staunen bringen.
Klar kann die Grafik mit so manchen heutigen Titeln nicht mithalten, aber veraltet sieht anders aus, und wenn man bedenkt das es von der kompakten Switch kommt, ist das schon erstaunlich. Hier kommen wir dann auch zum Kritikpunkt. Die Switch kommt bei Zelda an ihre Grenzen und es kommt an manchen stellen zu FPS Einbrüchen , die sich meines Erachtens aber verschmerzen lassen. Auch Objekte ploppen teilweise verspätet auf,  was mir beim Spielen aber nie wirklich stark aufgefallen ist. Dafür bietet die Grafik eine große Weitsicht.17311320_1474626132549538_6905003387099449994_o

Für mich bietet Zelda momentan unglaublich viel und schenkt mir viele großartige Momente. Dabei wird es auch nie langweilig.
Von der Story habe ich noch nicht wirklich viel mitbekommen, da ich mich großteils mit der Spielwelt beschäftige. Ich hab jetzt schon viel Spielzeit versenkt und bin noch weit entfernt das Spiel durchzuspielen.
Zelda bietet einem aber auch die Möglichkeit zu Beginn zum Hauptziel, also zum Endboss zu gehen. Einige Speedrunner haben bereits Breath of the Wild nach einer Stunde durch gespielt. Klasse das einem diese Möglichkeit geboten wird.
Ich bin schon gespannt was mir auf meiner großen Reise noch alles passiert.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Amazon Reflink

Tony

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s